Allgemein-, Viszeral- und minimal-invasive Chirurgie

Erkrankungen | Behandlungsschwerpunkte

Minimal-invasive Chirurgie

Unter dem Begriff minimal-invasive Chirurgie werden in der Allgemeinchirurgie die videogestützte Chirurgie, vorzugsweise an Brust- und Bauchraum, in der Unfallchirurgie Eingriffe im Rahmen von Gelenkspiegelungen sowie über minimale, weichtelschonende Zugänge zusammengefasst.

Je nach Eingriff werden bis zu fünf ca. 1 cm durchmessende Röhrchen (Trocare) in die Körperhöhle oder das Gelenk eingeführt und die Operation vergleichbar zu der offenen Chirurgie vorgenommen.

In der Park-Klinik werden allgemeinchirurgisch folgende minimal-invasive Eingriffe regelmäßig durch geführt: Gallenblasenentfernung, Dickdarmteilentfernungen bei gutartigen Erkrankungen (z.B. Sigmaresektion bei Divertikulitis, Sigmaresektion und Rektopexie bei Mastdarmvorfall), Rekonstruktion des unteren Speiseröhrenverschlusses bei chronischem Sodbrennen (Fundoplikatio bei Refluxkrankheit), Blinddarmentfernung bei akuter Entzündung (Appendektomie), Entfernung von Dünndarmdivertikeln (Meckel-Divertikel), Abklärung von anders nicht diagnostizierbaren Befunden (explorative Laparoskopie), Verschluss von Spontanlecks an der Lunge (thorakoskopische Bullaabtragung beim Spontanpneumothorax), Teilentfernung der Lunge (thorakoskopische atypische Segmentresektion) und Verödung des Brustfellspaltes (thorakoskopische Pleurodese). Infolge des kleineren Schnittes in Bauch oder Brustwand ist der postoperative Schmerz geringer, alle Körperfunktion normalisieren sich rascher.

Erleichtert werden viele Eingriffe in der minimal-invasiven Chirurgie durch das Ultraschallskalpell und die Versiegelung von Organschnittflächen mit der Edelgaskoagulation (Argon-Beamer).

In der Unfallchirurgie werden minimal invasive Techniken insbesondere bei der Versorgung von Bandverletzungen und geeigneten Brüchen im Gelenkbereich (Knie, Schulter, Ellenbogen Sprunggelenk) eingesetzt. Dabei werden zur Fixation bei notwendigen bandplastischen Rekonstruktionen resorbierbare Materialien eingesetzt.