Gynäkologie

Erkrankungen | Behandlungsschwerpunkte

Schwerpunkt Brusterkrankungen

Das Brustzentrum der Park-Klinik in Berlin Weißensee ist von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie e. V. zertifiziert und erfüllt die definierten Qualitätskriterien.

Ein interdisziplinäres Team, bestehend aus Gynäkologen, Radiologen, Pathologen und Plastischen Chirurgen befasst sich mit der Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Brusterkrankungen. Patientinnen werden im Rahmen unserer Brustsprechstunde beraten.

In der interdisziplinären Tumorkonferenz wird der Diagnose- und Behandlungsplan für jede Patientin besprochen. Zur Einschätzung eines Brusttumors wird Gewebe durch eine Biopsie in lokaler Betäubung entnommen. Vorher müssen blutgerinnungshemmende Medikamente wie z.B. Falithrom, Aspirin usw. abgesetzt werden. Das Ergebnis der Untersuchung erfahren Sie innerhalb von zwei Tagen.

Ergibt der Befund ein gutartiges Ergebnis, werden lediglich weitere Kontrollen erforderlich, die in der Regel beim vorbehandelnden Arzt durchgeführt werden. Bei bösartigen Befunden ist eine Entfernung des Tumors notwendig. In den meisten Fällen ist es möglich, die Brust zu erhalten. Dies hängt von der Größe des Tumors und vom Volumen der Brust ab. Nach der Operation muss die erhaltene Brust bestrahlt werden.

Für den Verlauf und die Zusatzbehandlung der bösartigen Brusterkrankung ist es wichtig zu wissen, ob schon Brustkrebszellen ins Lymphsystem gelangt sind. Die Lymphe fließt über die Achselhöhle ab und zuerst in den Wächterlymphknoten. Ist dieser Lymphknoten (Sentinel node) nicht befallen, müssen keine weiteren Lymphknoten aus der Achselhöhle entnommen werden. Dadurch werden mögliche Beschwerden nach der Operation wie Taubheitsgefühl im Arm, Schmerzen oder ein geschwollener Arm erheblich verringert.

Die Wiederherstellung der Brust kann durch Implantate oder mit körpereigenem Gewebe erfolgen. Wenn erforderlich werden diese Operationen gemeinsam mit den plastischen Chirurgen in unserem Haus durchgeführt. Die weitere Behandlung und Nachsorge richtet sich nach der Befundlage und orientiert sich an den Leitlinien der Fachgesellschaft für Gynäkologie.

Moderne Chemo- und Antikörpertherapie wird im Rahmen von wissenschaftlichen Studien durchgeführt. Falls eine medikamentöse Nachbehandlung erfolgen muss, kann diese in unserem Medizinischen Versorgungszentrum der Park-Klinik Weißensee durchgeführt werden. Auch bei Rezidiven oder Metastasen wird die operative und medikamentöse Therapie in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Strahlentherapie, Chirurgie, Orthopädie und Onkologie in der Tumorkonferenz beraten.

So sichern wir optimale Bedingungen für unsere Patientinnen. Der Umgang mit der Erkrankung erfordert viel Vertrauen der Betroffenen in unser Behandlungsteam. Wir stehen Ihnen gemeinsam mit einer Psychoonkologin beratend, begleitend und unterstützend zur Verfügung.

 Brustzentrum der Park-Klinik

 Selbsthilfegruppe Brustkrebspatientinnen