Medizinisches Versorgungszentrum

Praxis für Allgemein- und Unfallchirurgie

+ Allgemeinchirurige

Allgemeinchirurgie

Die Allgemeinchirurgie beschreibt die Chirurgie der Körperoberfläche, die Behandlung vom Haut- und Unterhauttumoren, von Abszessen und Ähnlichem.

Vielfach wurde und wird bisher die Beurteilung von Baucherkrankungen hinzugezählt, d.h. die Entscheidung über Blinddarmentzündungen, aber auch Leistenbrüche, Darmverschlüsse u.ä. Darm- bzw. Baucherkrankungen. Heutzutage wird letzteres Gebiet durch den Viszeralchirurgen behandelt. Auch die Behandlung von Erkrankungen des Enddarms (Hämorrhoiden, Fisteln) fällt in das Aufgabengebiet des Allgemeinchirurgen.

 

Proktologie

Vielfältige Veränderungen führen zu Beschwerden im Bereich des Enddarmes und des Afters. Häufig sind Hämorrhoiden, akute oder chronische Entzündungen der Haut und Schleimhaut oder Fisteln die Ursache für Schmerzen, Brennen, Jucken, Nässen oder Blutungen.

Aber auch gut- oder bösartige Tumoren können verantwortlich sein.
Eine genaue Untersuchung kombiniert mit einer Endoskopie (Rektoskopie oder Coloskopie) ist die Grundlage für die Therapieplanung.

 

Arthrosebehandlungen

Der Verschleiß an den Gelenken ist ein Prozess, den jeder Mensch unterschiedlich durchlebt. Eine individuelle biologische Minderwertigkeit des Knorpels unklarer Genese ist verantwortlich für die sog. primäre Arthrose. Fehlstellungen, Verletzungen, Entzündungen, Stoffwechselerkrankungen und viele weitere Ursachen führen zur sekundären Arthrose. Übermäßige Belastung durch Beruf und Sport sowie Übergewicht spielen eine maßgebliche Rolle. Noch sind nicht alle Vorgänge bei der Arthroseentstehung geklärt.

Allgemein gilt vorbeugend eine lebenslange Anpassung der Belastung bei zielgerichteter Bewegung mit Spannung und Entspannung zur Kräftigung und Stabilisierung des Muskel-Skelettsystems und gesunde Ernährung.

 

+ Unfallchirurgie

Die Unfallchirurgie befasst sich mit den Folgen von Verletzungen.

Das Gebiet der Unfallchirurgie wurde mit dem der Orthopädie zusammengelegt, da es hier doch sehr viele Berührungspunkte gibt. Die Unfallchirurgie umfasst alle Maßnahmen der Diagnostik und Therapie (sowohl konservativ als auch operativ), die der Wiederherstellung von Knochen, Bändern , Sehnen und Weichteilgeweben nach Unfällen dienen.

 

Schul- und Arbeitsunfälle (D-Arztverfahren)

In der Unfallchirurgie hat der D-Arzt eine besondere Stellung. Er wurde von den Berufsgenossenschaften (gesetzliche Unfallversicherung - zuständig für Arbeits- und Wegeunfälle) autorisiert, diese Patienten zu behandeln. Dazu gibt es ein spezielles Heilverfahren, das durch den D-Arzt gesteuert und überwacht wird. Jeder Arbeits- oder Schulunfall muss dem D-Arzt vorgestellt werden. Dieser entscheidet, ob die Weiterbehandlung bei ihm oder dem Hausarzt erfolgen kann.

+ Operationen

Das ambulante Operieren hat sich in unserer Praxis in den letzten zwei Jahrzehnten für zahlreiche Eingriffe zu einer Alternative zum Krankenhausaufenthalt entwickelt. Es bedeutet, dass der Patient morgens zur Operation kommt und am Nachmittag bzw. Abend wieder zu Hause ist.
In unserem OP-Zentrum werden jährlich etwa 1.500 Operationen in Lokalanästhesie und Narkose durchgeführt.
Es handelt sich um Eingriffe, die ohne Risiken für den Patienten ambulant durchgeführt werden können.

Die Narkose wird von Fachärzten vorgenommen, die den Eingriff erst nach einer sorgfältigen Risikoabwägung zulassen. Die Vorgespräche finden ebenfalls in unserer Praxis statt.

 

Amulante Operationen sind geeignet für:

  • Patienten, die keine schwerwiegenden Begleiterkrankungen haben.
  • Patienten, die häuslich ausreichend versorgt sind.

 

Welche Operationen werden ambulant zum Beispiel in Narkose erbracht?

  • Gelenkspiegelungen (Arthroskopie)
  • Leistenbruchoperationen
  • Vorfußkorrekturen (Hallux valgus)
  • Krampfaderoperationen (Varizen)
  • Umfangreichere Handoperationen
  • Entfernung von Metallimplantaten nach Frakturen

 

Welche Eingriffe erfolgen zum Beispiel in Lokalanästhesie?

  • Karpaltunnelspaltungen
  • Operationen schnellender Finger
  • Hauttumore bzw. Fettgewebstumore
  • Entfernung einzelner Schrauben oder Drähte nach Frakturen

 

In folgende Bereichen bieten wir ambulante Operationen an. Sollte eine ambulante Operation in Ihrem Fall nicht in Frage kommen, steht die stationäre Behandlung in Kooperation mit der Park-Klinik Weißensee zur Verfügung:

  • Arthroskopie
  • Fußchirurgie
  • Handchirurgie
  • Hydrocelen
  • Leisten- und Bauchwandbrüche
  • Metallentferungen
  • Phimosen
  • Proktologie
  • Varizenoperationen

+ Röntgen

Die Röntgenuntersuchung, als bildgebendes Verfahren, ist die Grundlage für die Diagnostik von durch Unfall, Überlastung, Abnutzung oder Entzündung bedingten Veränderungen am Knochen oder an Gelenken.

Wir führen diese Untersuchung auf der Grundlage der Röntgenverordnung unter strenger Einhaltung der Strahlenschutzmaßnahmen mit entsprechender Zulassung durch. Das Verfahren unterliegt regelmäßigen, amtlichen Kontrollen und wird durch Weiterbildungen begleitet.

Vor einigen Jahren haben wir unser Röntgensystem auf die moderne digitale Bildverarbeitung umgestellt. Somit ist von allen Arbeitsplätzen ein schneller Zugriff auf die Bilder möglich. Auf den angefertigten digitalen Bildern können Details mit entsprechenden Modulen besser dargestellt werden. Als Papierausdruck, CD oder auch z.B. als E-Mail-Anhang können die Bilder weitergereicht werden. Je nach medizinischer Notwendigkeit müssen andere bildgebende Verfahren (Ultraschall,Computertomografie, MRT, PET, Szintigrafie u.a. ) zusätzlich durchgeführt werden.