Neurologie

Erkrankungen | Behandlungsschwerpunkte

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

  • Zu den häufigen Erkrankungen dieses Gebiets gehören:
  • Lagerungsschwindel
  • Ausfall eines Gleichgewichtsorgans (Neuritis vestibularis)
  • M. Menière
  • Migräneschwindel
  • Durchblutungsstörungen des Gehirns
  • Blutdruckabfall
  • Psychosomatisch verursachter Schwindel
  • Gangstörungen aller Art

Diagnostik und Behandlung von Schwindelerkrankungen

Viele Schwindelursachen lassen sich bereits durch eine ausführliche Anamnese und klinische Untersuchung diagnostizieren. Ergänzend setzen wir die moderne Videookulographie ein, mit der die Gleichgewichtsorgane und die Funktionen des Gleichgewichtszentrums im Hirnstamm überprüft werden. Im Einzelfall sind weitere apparative Zusatzuntersuchungen erforderlich, die in der Park-Klinik Weißensee zur Verfügung stehen. In der Diagnostik ist es uns wichtig, den Blickwinkel der Neurologie zu weiten und internistische, otologische (Hans-Nasen-Ohrenheilkunde) und psychiatrische Gesichtspunkte einzubeziehen. Damit gelingt es, bei etwa 90 % der Patienten die Schwindelursache(n) zu ermitteln.

In der Behandlung von Schwindelerkrankungen stehen Medikamente heute im Hintergrund. Eine Besserung ist oft durch gezielte Physiotherapie zu erzielen, beispielsweise durch die erst kürzlich entwickelten Lagerungsmanöver beim gutartigen Lagerungsschwindel, die vestibuläre Rehabilitation beim Ausfall eines Gleichgewichtsorgans oder Gleichgewichtsübungen bei Gangstörungen unterschiedlicher Ursache. In Einzelfällen kann eine Psychotherapie oder eine Operation erforderlich werden. Wir beraten Sie über die Therapiemöglichkeiten, führen die meisten Behandlungen selbst durch oder vermitteln Sie in geeignete Rehakliniken. Bei einigen Erkrankungen (Lagerungsschwindel, Ausfall eines Gleichgewichtsorgans) können wir Ihnen auch Anleitung zur Selbstbehandlung geben.