Suchen
 

Plastische und Ästhetische Chirurgie · Handchirurgie

Erkrankungen | Behandlungsschwerpunkte

Narbenkorrektur

Die Haut ist flächenmäßig das größte Organ des Menschen und bietet uns neben zahlreichen wichtigen Funktionen auch Schutz vor Einflüssen von außen. Jede tiefere Verletzung des Hautmantels hinterlässt eine sichtbare Narbe an der Oberfläche. Diese verblasst bestenfalls im Laufe der Zeit und wird nahezu unsichtbar. Es kann je nach Narbenverlauf innerhalb der Hautspannungslinien und abhängig von vielen Einzelfaktoren jedoch auch zu entstellenden, schmerzhaften und wulstig wuchernden Narben kommen. Durch Narbenkontrakturen mit Strangbildungen können deutliche Bewegungseinschränkungen entstehen, die in schweren Fällen sogar bis zu Gelenkversteifungen führen. Die Plastische Chirurgie bietet hier zahlreiche Verfahren an, um Narben weich und elastisch sowie flach und unauffällig zu gestalten. Deutliche Verbesserungen können durch Unterspritzungen, silikonbeschichtete Auflagen in Kombination mit Kompressionswaren, operative Techniken wie Z-artige Aufschlüsselungen und Aufdehnungen durch Expander mit anschließendem Einschwenken von gesunder Haut in das Narbenareal bzw. Hautverpflanzungen, erzielt werden.