Suchen
 

Hygiene

Hygienemanagement

In der Medizin gehört die Bekämpfung antibiotikaresistenter Bakterien zu den größten Herausforderungen – deshalb hat die Park-Klinik Weißensee ein weitreichendes Hygienemanagement etabliert.

Die Chefärzte und Abteilungsleitungen sind zuständig für die kontinuierliche Einhaltung und Umsetzung der Regelungen des Infektionsschutzgesetzes und der Landes-Hygieneverordnung sowie der Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) des Robert-Koch-Instituts.

Eine klinikinterne Hygienekommission, hygienebeauftragte Ärzte und Pflegekräfte sowie ein extern beratender Krankenhaushygieniker unterstützen das Hygiene-Team.

+ Team der Krankenhaushygiene

Prof. Dr. Behrbohm
Ärztlicher Direktor und Verantwortlicher für die Krankenhaushygiene
Telefon: + 49 (030) 96 29 - 38 50
E-Mail: behrbohm[at]park-klinik.com

 

Frau Granse
Leitende Hygienefachkraft
Telefon: +49 (030) 96 28 - 32 24
E-Mail: granse[at]park-klinik.com

 

Herr Grießhammer
Hygienefachkraft
Telefon: +49 (030) 96 28 - 32 27
E-Mail: griesshammer[at]park-klinik.com

 

Herr Diez
Hygienefachkraft
Telefon + 49 (030) 96 28 - 32 26
E-Mail: diez[at]park-klinik.com

 
Prof. Dr. med. Zastrow
Beratender Krankenhaushygieniker

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Beratung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik zu Fragen der Krankenhaushygiene
  • Erfassung und Bewertung  der Verbreitung von antibiotikaresistenten Bakterien und des Auftretens nosokomialer Infektionen sowie Ableitung erforderlicher Hygienemaßnahmen
  • Erstellung von Erreger- und Infektionsstatistiken für die einzelnen Fachbereiche
  • Analyse der hygienischen IST-Situationen auf den Stationen und in den Funktionsbereichen sowie Rückmeldung an die Verantwortlichen
  • Erstellung und Aktualisierung von Hygiene- und Desinfektionsplänen sowie Erregerleitlinien für Stationen und Funktionsbereichen
  • Entnahme bzw. Veranlassung mikrobiologischer Umgebungsuntersuchungen zur Qualitätssicherung, z.B. Reinigungskontrollen
  • Fort- und Weiterbildung des Personals
  • Mitarbeit in verschiedenen Gremien, z.B. Arbeitssicherheitsausschuss, Hygienekommission
  • Koordination von Maßnahmen bei nosokomialen Erregerhäufungen, z.B. Kommunikation mit dem örtlichen Gesundheitsamt, Personalscreenings
  • Beratung zu hygieneadäquater Anschaffung von Geräten und Verbrauchsartikeln sowie zu Baumaßnahmen

 

In ihren Aufgaben unterstützt werden die Hygienefachkräfte von in den Bettenführenden Fachabteilungen und Funktionsbereichen eingesetzten Hygienebeauftragten Ärzten und Pflegekräften, die gemäß  Curriculum der Bundesärztekammer und der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) speziell für diese Aufgabe ausgebildet sind.

 

 

 

+ Hygieneplan

Für alle Bereiche der Park-Klinik Weißensee werden im gesetzlich geforderten Hygieneplan für die Mitarbeiter/-innen Standardarbeitsanweisungen hinterlegt. Sie dienen der Qualität der erbrachten Leistungen an und für unsere(n) Patienten.

Der Hygieneplan wird regelmäßig aktualisiert und von der Hygienekommission verabschiedet. Damit wird er für alle Mitarbeiter/-innen zu einer verbindlichen Dienstanweisung. Grundlage des Plans sind die aktuellen KRINKO-Richtlinien.

Desinfektionspläne, in denen die routinemäßig durchzuführenden Desinfektionsmaßnahmen beschrieben sind, sowie Erregerleitlinien, die Hygieneregeln beim Auftreten bestimmter Erreger und Infektionskrankheiten wiedergeben, ergänzen den Hygieneplan.

Alle Dokumente sind für die Mitarbeiter/-innen im Intranet zugänglich. Sie werden aber auch in regelmäßig stattfindenden Fortbildungen und kleineren Teamschulungen thematisiert.

+ Aktion Saubere Hände

Die Händehygiene spielt für die Mitarbeitenden der Park-Klinik Weißensee eine wesentliche Rolle bei der Vermeidung nosokomialer Infektionen.

Seit 2015 nehmen wir aktiv an der "Aktion Saubere Hände" (ASH) teil.  Diese bundesweite Kampagne orientiert sich an den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit dem Ziel, die Händehygiene in deutschen Gesundheitseinrichtungen zu verbessern. Als Teilnehmer verpflichten wir uns, den Verbrauch von Händedesinfektionsmitteln regelmäßig zu dokumentieren, um das Desinfektionsverhalten von Mitarbeitern aller Bereiche einzuschätzen und durch Fortbildungen, wie unseren jährlichen Händehygienetag, laufend zu verbessern.

+ Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS)

Die Park-Klinik Weißensee beteiligt sich an dem Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS) des Nationalen Referenzzentrums für die Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ). Durch eine systematische, fortlaufende Erfassung von antibiotikaresistenten Erregern und Infektionen, und Durchführung geeigneter Hygienemaßnahmen sollen nosokomiale Infektionen, die auch als „Krankenhausinfektionen“ bezeichnet werden, gesenkt werden.

+ Netzwerk

Die Hygienefachkräfte nehmen regelmäßig an den regionalen Treffen der Berliner Gesundheitsämter (AG Krankenhaushygiene) sowie an externen Fort- und Weiterbildungen teil, um sich auszutauschen und ihr Wissen auf dem aktuellsten Stand zu halten.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Kolleginnen der Hygiene unserer Partnerklinik, der Schlossparkklinik, in Berlin-Charlottenburg.