Suchen

Herzlich willkommen auf den Seiten der Park-Klinik Berlin Weißensee

Das Krankenhaus für die medizinische
Versorgung im Nordosten von Berlin

Die privat geführte Park-Klinik wurde auf dem Gelände des ehemaligen städtischen Krankenhauses in Weißensee neu gebaut und 1997 eröffnet.

320 Betten und ein weites Spektrum ambulanter Dienste stehen allen Patienten offen. Exzellente Medizin und Pflege, moderne Einrichtungen sowie die Kliniklage inmitten eines historisch gewachsenen Parks mit Therapiepfaden und einem Heilkräutergarten sorgen für eine überdurchschnittlich hohe Patientenzufriedenheit. 3 von 4 Patienten würden die Park-Klink weiterempfehlen [Ergebnisse Patientenbefragung].

Daneben ist die Park-Klinik akademisches Lehrkrankenhaus der Charité. Weitergehende Informationen zum Versorgungsspektrum der Klinik und zu den medizinischen Leistungen finden Sie im Menü „Medizin & Pflege“

Aktuelle Meldungen

Nachwuchs bei den Turmfalken an der Park-Klinik

In einer langjährigen Kooperation mit dem NABU Berlin wird das Projekt „Turmfalken vor der Kamera“ auch 2016 an der Park-Klinik realisiert. Einer der zwei Falkenkästen, die auf dem Gelände der Park-Klinik installiert sind, ist... [mehr]

Wie kritisch ist eine Hormongabe in den Wechseljahren?

Dr. med. Elke Keil, Chefärztin der Abteilung Gynäkologie und Leiterin des Brust und Gynäkologischen Krebszentrums an der Park-Klinik Weißensee informiert über die Hormonersatztherapie in den Wechseljahren. [mehr]

HNO-Chefarzt - Prof. Behrbohm
Das am häufigsten empfohlene Krankenhaus für Nasennebenhöhlenoperationen

Park-Klinik Weißensee punktet mit hoher Reputation und Patientenzufriedenheit im Berliner Klinikvergleich des Tagesspiegels [mehr]

  

 

 

+ Brustzentrum

Das zertifizierte Brustkrebszentrum der Park-Klinik Weißensee bietet betroffenen Patientinnen eine schnelle Diagnostik und Therapie und versorgt sie durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Behandlungspartner optimal. Wir beraten zu Vorsorge, Therapie und Behandlungsmöglichkeiten sowie Nachsorge bei Brustkrebserkrankungen oder einem erhöhten Brustkrebsrisiko. [mehr]

+ Bauchzentrum

In enger Zusammenarbeit von Internisten, Chirurgen und Radiologen werden Patienten mit Erkrankungen des Bauchraumes – von der Speiseröhre bis zum Enddarm – im Bauchzentrum der Park-Klinik Weißensee kompetent betreut. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fachabteilungen sowie mit ambulanten Tumorspezialisten ermöglichen wir einen bestmöglichen, individuell abgestimmten Behandlungsplan. [mehr]

+ Darmkrebszentrum

Darmkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Auch wenn Darmkrebs eine bedrohliche Diagnose darstellt, ist er mittlerweile in vielen Fällen heilbar. Das zertifizierte Darmkrebszentrum der Park-Klinik Weißensee informiert über verschiedene Aspekte einer Darmkrebserkrankung, modernste Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, aber auch über Vorsorge und Früherkennung. [mehr]

+ Gynäkologisches Krebszentrum

Das zertifizierte Gynäkologische Krebszentrum der Park-Klinik Weißensee ist auf die Diagnostik und Therapie von gynäkologischen Krebserkrankungen spezialisiert und bietet betroffenen Frauen, durch eine fachübergreifende Zusammenarbeit, eine optimale Behandlung im Krankheitsfall. Für eine spezialisierte Vor- und Nachsorge dieser Krebserkrankung stehen wir ebenfalls zur Verfügung. [mehr]

+ Hernienzentrum

Das zertifizierte Hernienzentrum der Park-Klinik Weißensee operiert jährlich mehr als 550 Hernien (Leisten-, Narben-, Nabel- und Zwerchfellbrüche). Eine spezialisierte und individuelle Behandlung jedes Patienten ist durch das Zentrum garantiert. Wir beraten die Patienten über verschiedene Behandlungs- bzw. Operationsmethoden und begleiten sie kompetent bei der entsprechenden Nachsorge. [mehr]

+ Stroke Unit

Die zertifizierte Stroke Unit der Abteilung Neurologie ist auf die Behandlung und Versorgung von Schlaganfallpatienten spezialisiert. Ausgebildetes Fachpersonal betreut die Patienten mit akutem Schlaganfall durch eine intensivierte Überwachung in enger Zusammenarbeit mit Neurologen, Internisten und Intensivmedizinern. [mehr]